Wenn Investitionen lohnen: Kakerlakensalat

…nein, nicht zum Mittagessen und nicht zum Abendbrot. Aber zum ADHS-Training. Das führe ich alle zwei Wochen zwei Stunden lang durch(nein, das ist nicht besonders effektiv und der Transfer auf Unterricht/Verhalten/Leistungsselbstvertrauen  noch ungewisser als bei solchen Trainingsmaßnahmen sowieso schon.)

Neben Lauth/Schlottke/Krowatschek/Linderkamp und deren Brüdern im Geiste gibt´s zwischendurch immer wieder Spiele. Zu Beginn haben sich die Jungs geziert (sie sind ja schließlich schon groß: 11-13 Jahre), mittlerweile fordern sie es ein.

Es gibt an diesen Nachmittagen Spiele ohne viel pädagogischen Sinn (außer den Tag von sich abzuschütteln) und solche mit mehr davon (Konzentration, Möglichkeiten zum Planungshandeln und so Gekrams).

Kakerlakensalat gehört zu letzteren und ist TROTZDEM total klasse. WERBUNG²!

Die Kinder („WIRGEHEN AUD DIE REGIONALSCHULE, WIR SIND JUGENDLICHE!“) trainieren damit- wenn auch unspezifisch – Impulskontrolle:

Es gibt im Spiel vier verschiedene Gemüsemotive (Tomate, Paprika, Blumenkohl, Salat), die nacheinander auf einen Stapel abgelegt werden; dabei wird der Gemüsename genannt:

  • Erschwernis 1: Es darf nicht zweimal das gleiche Gemüse hinterinander gesagt werden: Hat Paul also „Tomate“ gelegt und gesagt, muss Peter, der ebenfalls eine Tomate legt, einen anderen Gemüsenamen wählen.
  • Erschwernis 2: „Kakerlakenkarten“: Taucht einer dieser fies lachenden Schädlinge im Spiel auf, muss ein zweiter Stapel aufgemacht werden (siehe schickes Foto) und solange die Kakerlakenkarte sichtbar ist, darf das mitgeführte Gemüse GARNICHT gesagt werden. (In unserem Fall muss ich mir also bei jedem Blumenkohl den ich lege einen anderen Gemüsenamen wählen).
  • Erschwernis 3: Man darf sich natürlich nicht viel Zeit lassen: Schnellschnellschnell!
  • Auch fies: Wer sich nicht an die Erschwernisse hält, muss den aktuellen Stapel mit zu seinen Spielkarten nehmen.

 

Ich merke gerade, dass die Welt dankbar sein darf, dass ich nicht das Schreiben von Spielanleitungen zu meinem Beruf gemacht habe…nichtsdestotrotz (!) ein großartiges Spiel, das auch mit angeschickerten Freunden am Samstagabend sehr spaßig zu spielen ist.

Advertisements

2 Gedanken zu “Wenn Investitionen lohnen: Kakerlakensalat

  1. Find ich ganz interessant. Die Frage für mich ist, ob diese Spiele nun wirklich spezifischer Ärger und Impulskontrolle üben als z.B. Mensch Ärgere Dich Nicht. Aber wenn es Spass macht ….

  2. Ich meinte mit Impulskontrolle weniger emotionale Impulse als den Impuls, etwas SOFORT zu tun/zu sagen/zu beginnen. Und genau den muss man bei diesem Spiel eben auch unterdrücken. Ob das tatsächlich zu mehr Kontrolle dieses Handlungsimpulses im Alltag führt vermag ich nur zu hoffen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s