Kleine Taschenlampe brenn´

Frau Weh schreibt heute ganz wunderbar über den Adventsmorgen in ihrer Klasse. So hätt ich das auch gern – allein Jonnies psychosoziale Aussetzer lassen es dieses Jahr einfach nicht zu. Entspannung und Ruhe ist gerade nur zu finden, wenn man dabei irgendeine spannende Aktivität ausführen darf.

Das Licht komplett auszumachen ist bei den wilden Kerlen ein Wagnis: Zu sehr fühlt sich Ninjo bemüßigt, laut und anhaltend zu quieken, zu schnell nutzt Jonnie die Situation, Susanne schnell noch die Schere zu klauen. Auch heut gab es Anfangsschwierigkeiten – das „Spiel“ klappte aber erstaunlich gut:

Zu „Ich steh an deiner Krippen hier“ (instrumental) durften 4 Taschenlampenlichtkegel an der Decke zusammen tanzen (freilich ohne sich zu berühren).

3 Minuten, die (endlich mal wieder) auch für die Lehrerin nur schön waren.

Advertisements

3 Gedanken zu “Kleine Taschenlampe brenn´

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s