Damit ich es nicht vergesse, dieses Gefühl

Die von mir in hohem Maße vereehrte Anke Gröner nutzt ihr Blog ab und an als Rezeptschnellwiederfindenablagestelle.
Ich nutze mein Blog abundan als Gutedingeschnellwiederfindenablagestelle. so Frederikmäßig – nur ohne die hübschen Bilder. Und ohne eine Maus zu sein. Wenn schon Tier, dann hab ich winters Hörnchentendenzen.

Heute wurde – nach Zaudern, Haareraufen, Lindor-Diät, viel geknülltem Papier, Freundesinspiration, Probearbeit, Zweifeln und Technikausfällen mein erstes eigenes Theaterstück von den wilden Kerlen auf die Bühne gebracht.

Das Publikum hat an den richtigen Stellen gelacht und an den richtigen Stellen Tränchen weggetupft. Meine eigenen sind verdampft im Applaus. Alter, solche Tage!

Advertisements

3 Gedanken zu “Damit ich es nicht vergesse, dieses Gefühl

  1. Wie ist es möglich, dass ich diesen Blog, der mir aus der Seele spricht, erst jetzt entdecke? Und wie ist es möglich, dass ich diese wunderbaren Bands noch nie gehört habe?
    Ich danke der Hattifnatte…und der Academy!
    Großartig!!!

  2. Morgens am Küchentisch schon Gänsehaut, das kommt selten vor! Danke!
    Ach würden doch nur alle Menschen in meiner Freudesliste das bekannteste soziale Netzwerk auch als „Gutedingeschnellwiederfindenablagestelle“ nutzen. Große Dinge könnten geschehen … (und im Hintergrund läuft Kettcar)!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s