Exportunternehmen H. (Including: Petersilienwurzel und Verlosung)

Dochdochdoch, es ist besser geworden. Ich nehme lang nicht mehr so viele Privathäusliche Dinge mit zur Schule wie noch vor einigen Jahren. Was auch daran liegt, dass die Küchenausstattung in meinen jetzigen Schulen kaum was zu wünschen übrig lässt und Messbecher für Mathe, Töpfe für Rhythmuskram und Öl für den Kunstunterricht einfach so benutzt werden dürfen.
Natürlich liegt es auch mit daran, dass ich einiges speziell für die Schule habe: für flauschiges Sitzkreisinneres muss nicht mehr die Tischdecke herhalten – da hab ich mir ja vor Jahren eigens Tücher für gekauft. Es gibt eine Ikeakiste voller Zählmaterialien und eigens für die Schule angeschaffte (Flohmarkt)Gesellschaftsspiele…

Heute allerdings musste ich an die Gemüseschublade im Kühlschrank.

Diese freundlichen Nahrungsmittel wurden für ganz und gar nichts Hauswirtschaftliches benötigt.
Wer eine Idee hat, in was für einer Unterrichtssituation sie Verwendung gefunden haben könnten, schreibe dies doch bitte in die Kommentare.**

Und weil´s dann bekanntlich schneller Frühling wird, verlose ich unter allen KommentatorInnen ein JuhuderFrühlingkommt!-Hattifnattenpäckchen. Ich veröffentliche alle Kommentare Freitag um 15h und lose dann die GewinnerIn aus.

Kommt gut in den März und esst mir ja nicht zu wenig Kuchen!

**Es kommt nicht darauf an, meinem tatsächlichen Unterrichtsgeschehen nahe zu kommen. Macht mich froh und tobt euch einfach kreativ aus. 🙂

Advertisements

32 Gedanken zu “Exportunternehmen H. (Including: Petersilienwurzel und Verlosung)

  1. Hm, ich hab echt gegrübelt:
    Sachunterricht – Obst und Gemüse? Passt nicht so ganz, kein heimisches Obst.
    Mathe passt auch nicht, also vielleicht Deutsch, Buchstabeneinführung. Hm, keine gleichen Laute.
    *Weiterüberlegen*
    Ein Lied? Fällt mir keins ein, in dem alle Früchte vorkommen.
    Meine einzige Idee:
    Vielleicht ne Stunde zu den Silben? Alles hat drei Silben (wenn man Karotte sagt statt Möhre)

    Bin shon auf die Auflösung gespannt!

  2. Liebe Hattifnatte, was immer in dem Päckchen ist, ich will den Frühling haben! Gestern 2 Stunden sonnige Gartenarbeit, hach. Heute beim Kaffeekränzchen – mit viiieeel Kuchen – auch 2 Frühblüherkörbchen bekommen, sehr schön. Und aller guten Dinge, wie du sehr wohl weißt, sind mindestens 3. (Und wo kommt das 3. her ;)?) Aber nun ab zum nichthauswirtschaftlichen Verwendungszweck. Mir fallen spontan 2 Möglichkeiten ein. 1. Welche Gemüse/Öbster leiten Strom? So weit ich mich erinnere, geht da was mit Kartoffel und Zitrone. 2. Beobachtung von Wurzel und Grünwachstum – Kartoffel und Rüben und Petersilienwurzel. Äh und sonst? Drucken mit Banane??? Männchenschnitzen aus Karotten? Geheimschrift mit Zitronensaft? Speisepläne von Regenwaldtieren? Kunst nach Arcimboldo (wie schreibt man das jetzt ohne nachzuschauen?)? Ach komm, jetzt sind doch Ferien, zumindest in Bayern. Also, keine schulischen Gedanken mehr über Verwendungszwecke, sondern nur noch Frühlingsgefühle, auch wenn draußen kalter Regen fällt. Dir noch viel Ergötzen (mit Kuchen, Krapfen what so ever) bei sprühenderen Ideen als den meinen sowie Sonne und reichliches Geblühe allüberall! Liebe Grüße, Sissi

  3. Hallo 🙂

    Ich glaube du hast ein Faschings(Karneval)Lied mit den Kindern gesungen und deswegen die Sachen benötigt 😀

    Oder doch experimentiert??

    Hmm … für Kunst könntest du die Sachen auch verwendet haben !!

    Du hast mich neugierig gemacht:D

    Oder war es nur als Snack??

    Glg aus Österreich
    Larissa

  4. Ich tippe auf Kunst: Arcimboldo? Oder ihr habt einfach Gemüse-/Obstdruck gemacht. Im Sachunterricht schnuppern, ohne die Augen zu benutzen? Oder hast du deine lieben Schülerchen mit etwas Gesundem gefüttert?

  5. Ich denke, das Obst und Gemüse wird für wilde Farb-Kunst-Experimente verwendet 🙂 Farb-Anmischereien, Stempel-Abdruck-Wahnsinn und eine rollende farbige Möhre über das Blatt!

  6. .. also ich bin für die Einführung der Adjektive:
    – es ist lang. (Schüler deutet auf die Banane)
    – es ist lang und orange (Schüler deutet auf die Möhre).
    etc.
    Ordnen nach dem ABC wär auch lustig oder … Englisch (aber da wäre die Petersilienwurzel bestimmt nicht mit dabei :-).
    Schönen Faschingsabend,
    Slo

  7. Liebe Hattifnatte,
    ist doch klar! Ihr habt im Kollegium einen Wellnesstag eingelegt und euch gegenseitig Haarkuren und Gesichtsmasken gemischt, damit die alten Winterhautzellen endlich abfallen.

    Liebe nach Frühling lechzende Grüße,
    Trine

  8. Füge möglichst Unterschiedliches zusammen und..
    mache eine Geschichtenkette daraus, so wie;
    Es war einmal eine arme alte Banane, die wanderte so vor sich hin. Da traf sie…
    eine Kartoffel…

  9. Vermutlich geometrische Körper mit unglaublich hohem Schwierigkeitsniveau. Die Karotten würde ich durchaus als schrumpelige Kegel durchgehenlassen, aber die Banane bereitet mir Kopfzerbrechen.

  10. Da leider in immer weniger Elternhäuser gekocht wird müssen wir diese Sinneserfahrung unbedingt mehr in unseren Unterricht integrieren! Da du dazu noch besonders kreativ bist hast du etwas ganz besonderes mit deinen Schülern gekocht. Petersilienwurzelrisotto mit Kartoffelstückchen an Bananenmus mit einem Hauch von Zitrone 🙂 Köstlich! Und die Kinder wollen nie mehr in die schlechte Mensa!!!
    Liebe Grüße
    Silke

  11. Vielleicht habt ihr das Schälen gelernt oder geübt? Oder die Frage besprochen: Wann brauche ich einen Schäler und wann nicht? LG Marion

  12. Ihr habt chemische Experimente hinsichtlich der Leitfähigkeit verschiedener Obst- und Gemüsesorten durchgeführt. Die doch etwas trockene Petersilienwurzel leitetStrom sicherlich schlechterals die Saftige Zitrone.

  13. Ich habe mich spontan an den Zustand des Lehrerkollegiums bzw deren Mtglieder erinnert gefühlt. Angeschlagen wie die Banane.. in Augenblick einige. Nicht mehr ganz frisch aber ehrlich und bodenständig – wie die Karotten. Ganz frisch glänzend, bunt im tristen einerlei, die Zitrone. Etwas bieder wie die Kartoffel oder einen Hauch exotisch und dabei ebenfalls bodenständig – die Petersilienwurzel. Keine Ahnung wo ich mich einreihen sollte ;-))

  14. Wir beobachten den Verwesungsprozess von Lebensmitteln anhand von Dingen aus dem Kühlschrank unserer Lehrerin ;O)

  15. MIch erinnert es spontan an Kunstunterricht: Stilleben oder malen wie Archimboldo.
    Zum umweltfreundlichen Ostereierfärben bieten sich diese Lebensmittel wohl eher nicht an, oder?
    Vielleicht steckt auch Mathematik dahinter und ihr sucht eher abstrakte Formen in der Natur: Oval, Kreis, Sichel,…
    Ich bin gespannt, was Du wirklich damit vorhast!

    Liebe Grüße
    Katrin

  16. Als erstes dachte ich mir bei deinem Bild, dass dieses Sammelsurium doch ein schönes Stillleben abgibt, also dachte ich als erstes an die Kunst… Dann fiel mir ein, dass man ja sowohl mit der Kartoffel als auch mit der Zitrone Batterien herstellen kann, und das andere Zeugs hätte ich mitgenommen, einfach um zu testen, ob es mit anderen Nahrungsmittel auch geht. (Und dann fiel mir die ehemalige Kollegin ein, die es tatsächlich mal gebracht hat, im Sachunterricht einer Banane ein Kondom überzustülpen…)

  17. Unwahrscheinlich aber schön: ihr habt die Lebensmittel ausgehöhlt, mit Erbsen und Maiskörnern befüllt und so Shaker für den Musikunterricht gebaut

    Wahrscheinlicher und auch schön: Ihr habt ein Kunstbild nach Giuseppe Arcimboldo gestaltet

  18. Zuerst hätte ich ja auf Geometrie und Formen getippt. Aber nun ja, viel interessanter wäre es doch, diese herrlichen Gemüsesorten zu verklanglichen. Wie hört sich ein Bananensolo an? 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s